Warum nicht 2-Drittel-Strafe?

Es ist üblich, dass Gefangene nach zwei Drittel ihrer Haftstrafe entlassen werden. Nicht gemacht wird das oft bei Menschen, die sich im Knast nicht pflegeleicht verhalten (sprich: dem Regime von Normierung und Sinnleere unterwerfen), zudem bei denen, die noch weitere Verfahren offen haben oder abgeschoben werden sollen, und schließlich bei vielen derer, die sich vermeintlich . . . → Read More: Warum nicht 2-Drittel-Strafe?

Zwischennachrichten

Ich fange mal wieder mit einer Meldung aus der Zeitung an. Da wurde doch die Behandlung des mutmaßlichen Wikileaks-Informanten in der US-Haft als Folter bezeichnet: Nämlich, dass er 23 Stunden auf der Zelle sitzen muss. Das hat in mehreren, auch in deutschen Zeitungen so gestanden. Nicht dass ich die Inhaftierung gut heiße (das tue ich . . . → Read More: Zwischennachrichten

Knastleben und Perspektiven im neuen Jahr

Es taut. Leider nur der Schnee, nicht die Mauern …

Termine der nächsten Tage (auch zum Mitmischen)

Prozess um Hausverbot an der Uni Gießen Im Zuge meiner Recherchen zum Gengerstefeld in Gießen (dessen Beschädigung mich ja hier in den Knast brachte) habe ich in der Agro-Gentechnikhochburg der Uni, dem eigentlich mal zu Umweltzwecken gebauten IFZ . . . → Read More: Knastleben und Perspektiven im neuen Jahr

Weihnachtspakete in den Knast verboten!

Ich muss mal mit einer Pressemeldung anfangen, die ich vor ein paar Tagen in einer der beiden Gießener Tageszeitungen (ja die, die in ewiger Leier den Menschen eintrichtern wollen, dass es eine Wonne ist, normal und langweilig zu sein) fand. Ich zitiere mal über eine Entscheidung der hessischen Landesregierung: „Wegen des hohen Kontrollaufwands wurde es . . . → Read More: Weihnachtspakete in den Knast verboten!

Halbzeit! Noch drei Monate bis zur Entlassung!

Drei Monate sind rum, die Tage werden wieder länger, die ersten 500 Exemplare des Buches „Monsanto auf Deutsch“ sind verschickt (der Rest und alle neuen Bestellungen gehen im Januar dann raus) und ich habe begonnen, am nächsten Buch zu schreiben … der Halbjahresbericht auf Indymedia unter http://de.indymedia.org/2010/12/296927.shtml !

Knastleben rund um den 3. Advent

Seit das Buch „Monsanto auf Deutsch“ in der Druckerei ist, kriecht die Eintönigkeit wieder spürbare ins Knastleben zurück. Von den Abläufen her hat sich nichts geändert. Jeden Werktags morgens gehe ich in „meinen“ Schriftstellerkeller und sitze dort – mit Blick auf den Schnee – am Laptop, der mich die Jahre davor durch ein deutlich abwechselungsreiches . . . → Read More: Knastleben rund um den 3. Advent

Abgelehnt: Ich darf nicht als Referent zum Gentechniktreffen in Leipzig

Der Bürokratiewolf hat wieder zugeschlagen. Die Zahl der „Urlaubs“adressen ist auf drei begrenzt, ein Wechsel des Aufenthaltsortes innerhalb eines Urlaubs nicht möglich. Daher ist mir die Teilnahme am Gentechnik-Vernetzungstreffen vom Knast nicht erlaubt worden. Dort, also am 4./5.12. in Leipzig, hätte ich gerne über die aktuellen Entwicklungen der Seilschaften in der Agro-Gentechnik berichtet. Das neue . . . → Read More: Abgelehnt: Ich darf nicht als Referent zum Gentechniktreffen in Leipzig

Bericht am 26.11.2010: Abwechselung macht klug

Der Tapetenwechsel von der Projektwerkstatt in den Knast hat ja so einiges Gute. Er desillusioniert. Nicht hinsichtlich dem Unsinn, der hinter Strafe und Knast steckt, denn der war auch vorher klar (www.welt-ohne-strafe.de.vu). Sondern dass besser sein könnte, was mensch nicht kennt. So lese ich im Knast andere Zeitungen und Zeitschriften. An was ich mich bei . . . → Read More: Bericht am 26.11.2010: Abwechselung macht klug

Baustelle Saasen

So sah es auf beim letzten Samstag und der Bauaktion am Dach, wo der Sturm die bisherige Abdeckung zerfetzt hatte. Hier geht es am Samstag, 27.11. und 11.12. jeweils ab 10 Uhr wieder weiter.

Bericht vom 22.11.2010: Ein Drittel ist rum und das Buch fertig!

Das neue Seilschaftenbuch ist im Druck! Es ist geschafft: „Monsanto auf Deutsch“, das neue Buch zu den Gentechnik-Seilschaften, ist in der Druckerei. Vielen Dank all denen, die mit immer wieder eingebrachten Vorschlägen und Korrekturen das unterstützt haben – und auch den zweien, die im Hintergrund immer bereit waren, einzuspringen, wenn ich das Werk nicht hätte . . . → Read More: Bericht vom 22.11.2010: Ein Drittel ist rum und das Buch fertig!

Categories

A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.