Knast … ist doof und macht dumm

18.10.2010 – Unglaublich, aber wahr. Heute morgen habe ich zum ersten Mal hier im Knast am Laptop sitzen und Texte schreiben, korrigieren und layouten können. Welch eine Erleichterung gegenüber den immerhin ja schon dreieinhalb Wochen, die ich hier verbracht habe und viele, viele Stunden ziemlich handlungsunfähig herumsaß. Gut – ich habe viele Bücher gelesen. Auch . . . → Read More: Knast … ist doof und macht dumm

12.10.2010 15:45 – Warten auf Entscheidung – Knastbericht von Jörg

Jörg schreibt in einem zweiseitigen Brief vom 12.10.2010 15:45 :

Ich nehme doch wieder Zettel und Stift, um – nach einigen Tagen Pause – mal wieder einen Bericht nach draußen zu verfassen. Denn eigentlich hatte ich die Hoffnung, endlich wie mit einem Computer arbeiten zu können. Vor über einer Woche war das ja von . . . → Read More: 12.10.2010 15:45 – Warten auf Entscheidung – Knastbericht von Jörg

Halbe-halbe …?

In einem Brief, der am 27.09.2010 ankam, schreibt Jörg:

Ich kann noch ein Weilchen nicht hier raus. Aber die Gespräche heute hier mit Zuständigen im Knast zeigten doch eher, dass ganz so automatisch es nichts wird mit dem Bemühen des Staatsschutzes, mich hier „abzuschießen“. Erstmal ist ein Plan am Horizont erkennbar, der morgen in der Konferenz (wurde jetzt doch auf Donnerstag gelegt) zur Diskussion gestellt wird und ungefähr so ausfallen wird: 1/2-Tagsjob im Knast, 1/2-Tagsjob darf ich dann – hoffentlich draußen – Buch schreiben, ca. 25 – 35 Stunden pro Woche habe ich zudem zur freien Verfügung (auch draußen). Und für den Rest bekomme ich „meinen“ Laptop auf die „Zelle“ (also das Zimmer im offenen Vollzug).

. . . → Read More: Halbe-halbe …?

Knastbericht II

27.9., das Wochenende ist rum. Die Langweile, zentrales Element im Knast, ist überall hineingekrochen in mein Leben. Wenn alles glatt läuft, trifft es mich ja nur 8 Tage, bis ich erstmals raus kann. Begegnungen mit anderen Gefangenen sind im offenen Vollzug noch seltener als im geschlossenen. Arbeiten oder irgendwies raus, sich im langweiligen Gießen rumtreiben. . . . → Read More: Knastbericht II

Kein Haftaufschub

Es ist nur konsequent. Das Verfassungsgericht hat die Beschwerde gar nicht angenommen – also wie das Revisionsgericht einfach ohne Prüfung weggehauen. Die Staatsanwaltschaft hat den Antrag auf Haftaufschub als unbegründet abgelehnt (also dass ich gerade noch an einem Buch schreibe, Verteidiger von Cecile in ihrem Verfahren in Dannenberg bin usw. – ist alles egal, wenn . . . → Read More: Kein Haftaufschub

Und tschüss … Haftantritt am 23.09.2010

Und tschüss …

Die Staatsanwaltschaft macht Tempo: Ich soll schon am 23.9. weggesperrt werden. Zwar werde ich noch versuchen, über das Bundesverfassungsgericht (ich habe ja Verfassungsbeschwerde erhoben) und die Staatsanwaltschaft eine Verschiebung zu erreichen – aber ob das gelingt, weiß niemand. Also: Kann sein, ich bin bald weg. Wer darüber wütend . . . → Read More: Und tschüss … Haftantritt am 23.09.2010

Categories

A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.